Whirlpool baut Kühlschrank für Mars-Mission

0

Whirlpool, Mutterkonzern der Bauknecht Hausgeräte GmbH, entwickelt Kühlschrank für den Betrieb in der Schwerelosigkeit.

Am 20. Juli 1969 betrat Neil Amstrong als erster Mensch den Mond. Die Entwicklung der Saturn-V-Rakete und der Landefähre „Eagle“ wurden – zu Recht – als Meisterleistung der Ingenieure gefeiert. Fast in Vergessenheit geriet, dass auch die Whirpool Corporation, Mutterkonzern der Bauknecht Hausgeräte GmbH, eine wichtige Rolle bei der Mondmission von Apollo 11 spielte. Whirpool war von der NASA beauftragt worden, die erste Weltraumküche zu entwickeln. Jetzt, gut 50 Jahre später, entsteht in den Entwicklungslabors von Whirlpool der erste Weltraumkühlschrank für künftige Missionen zu Mond und Mars.

1969: Versorgung der Astronauten mit einer „Weltraumküche“

Es war ein großes Risiko, dass die drei Astronauten der Apollo-11-Mission auf sich nahmen, um den von John F. Kennedy angekündigten Plan einen Menschen zum Mond zu bringen zu erfüllen. Heute diskutiert die Welt über immer mehr Rechenleistung aus der Cloud, die Mondfahrer verließen sich auf einen Computer, der selbst gegenüber modernen Taschenrechnern nur eine lächerliche Rechenleistung hatte. Aber heute wie damals steckt der Teufel bei der bemannten Raumfahrt im Detail. Menschen, egal ob auf der Erde oder im All, müssen essen.

Whirlpool baut Kühlschrank für den Weltraum
Ingenieure von Whirlpool erleben Schwerelosigkeit bei parabolischen Manövern in Fort Lauderdale, Florida

Deshalb wandte sich die US-Regierung im Rahmen des Apollo-Programms an die Whirlpool Corporation, um die weltweit erste „Weltraumküche“ und „Weltraumnahrung“ zu entwickeln. Genauer gesagt ging es darum, ein System zu entwickeln, das alle Lebensmittel und Getränke bereitstellt, die für die Versorgung von drei Astronauten während einer 14-tägigen Mission benötigt werden. Und das alles unter Berücksichtigung der fehlenden Schwerkraft. Um diese Herausforderung zu meistern, entwickelte Whirlpool eine komplette Küche, mit einem selbstbeheizten Wassersystem sowie Stauraum für Lebensmittel und Entsorgungseinheiten für trockene und nasse Abfälle.

Whirlpools Rückkehr in den Weltraum

Fast pünktlich zum Jahrestag der Mondlandung arbeiten das US-Raumfahrtprogramm und die Whirlpool Corporation wieder an einem neuen Projekt. Whirlpool hat sich mit einem Team von Ingenieuren der Purdue University und dem Kompressorhersteller Air Squared zusammengetan, um erneut ein innovatives Gerät für den Einsatz im Weltraum zu entwickeln. Das neueste Projekt ist ein spezieller Kühlschrank, der sich für den Betrieb in der Schwerelosigkeit für zukünftige Weltraummissionen, einschließlich einer möglichen Mars-Mission, eignet.

„Air Squared ist an uns herangetreten, um als Phase-II-E-Investor an einem ölfreien Kühlschrank für Flugtests teilzunehmen. Air Squared entwickelt seit 30 Jahren ölfreie Kompressoren, was aufgrund der Schwerelosigkeit, die der Kühlschrank im Weltraum erfahren würde, ein notwendiger Teil des Designs ist”, erklärt Alberto Gomes, der ein Team von Ingenieuren der Whirlpool Corporation bei diesem Projekt leitete.

Für die Tests in der Schwerelosigkeit wurde eine Gruppe von Ingenieuren zusammen mit dem Kühlschrank auf eine Reihe von Flügen in einem von der Zero Gravity Corporation in Fort Lauderdale, Florida, betriebenen Flugzeug geschickt. Die Schwerelosigkeit des Weltraums wurde dabei durch mehrere parabolische Manöver simuliert.

Neue GentlePower Waschmaschine von Bauknecht

Teilen

Comments are closed.