Erste digitale HEPT hat Maßstäbe gesetzt

0

In diesem Jahr feierte die HEPT eine ganz besondere Premiere, bei der es viel Neues zu entdecken gab: Erstmals fand die HighEventProductTour komplett digital statt.

Die digitale HEPT zeigte ihre ganz eigenen Qualitäten und Vorzüge. So machte es die virtuelle Dimension des Events möglich, dass jeder Besuch einfach vom heimischen PC bzw. von jedem Mobilgerät aus von einem beliebigen Ort gestartet werden konnte. Mit wenigen Klicks war jeder Besucher sofort „mittendrin“ und konnte unter zahllosen Kontakt- und Informations-Optionen wählen.

Einmal mehr war in diesem Jahr vor allem das Interesse an neuen Produkten und Services aller Art immens. Die ausstellenden Marken der HEPT® überzeugten dabei nicht nur durch die hohe Qualität der Angebote, sondern auch durch die große Innovationskraft, die den Trend von morgen erahnen ließ.

Nicht weniger wichtig als Produkte und Innovationen war der rege Austausch von Markenvertretern mit ihren Handelspartnern. Auch digital stand der Dialog im Zentrum, inspirierende Begegnungen waren an der Tagesordnung und sorgten für manch neue Perspektive – beim Fachhandel ebenso wie bei den Repräsentanten der Marken. Dabei zeigte sich einmal mehr, wie wichtig eine Face-to-Face-Situation auch bei einer digitalen Veranstaltung ist: Die Begegnungen per Video ließen jene vertraute Atmosphäre aufkommen, die von den Besuchern und Ausstellern der HEPT so geschätzt wird.

Die Geschäftsführer aller teilnehmenden Marken sind sich darüber einig, dass die HEPT 2021 ihre Erwartungen voll erfüllt und teilweise sogar übertroffen hat; auch die Begeisterung der Handelspartner spiegelt das wider. Das digitale Format hat sich dabei als hochfunktional in jeder Hinsicht erwiesen – ohne dabei seinen typischen Charakter vergangener Jahre vermissen zu lassen. Ganz gleich, ob analog vor Ort oder digital im Cyberspace: Die HEPT hat sich auch 2021 als maßgebliches Forum für alle Beteiligten erwiesen. Mit der digitalen Variante ist es geglückt, die Anforderungen der Sicherheit mit dem Bedürfnis nach Zusammenkommen, Information und persönlichen Gesprächen in Einklang zu bringen. Mehr noch: Es konnten sogar neue „digitale“ Potenziale erschlossen werden, die allen Beteiligten zusätzliche Möglichkeiten bei Präsentation und Dialog erlaubten.

Eines hat die digitale HEPT 2021 in jedem Fall sehr deutlich gemacht: Das Bedürfnis von Anbietern und Fachhändlern nach Gemeinschaft und Austausch war groß. Das digitale Konzept hat sich in jeder Hinsicht als geeignete Option erwiesen, diesem Bedürfnis Rechnung zu tragen und das „Gemeinschaftsgefühl“ von Marken und Handel zu stärken.

www.jura.de

Teilen

Comments are closed.