De’Longhi Volume Up-Kampagne mit starken Investitionen

0

Mit dem Motto „Volume Up!“ präsentieren Geschäftsführerin Susanne Harring, Marketing Director René Némorin und Supply Chain Director Stephanos Hadjakos De’Longhis strategische Ausrichtung für 2021.

De’Longhi kann trotz Krise auf ein ausgezeichnetes Geschäftsjahr 2020 zurückblicken und will den eingeschlagenen Wachstumskurs auch in 2021 fortsetzen. Das mit dem Fokus auf einem optimiertem Supply Chain Management, dem Fachhandel als zentraler Säule in der Vertriebsstruktur sowie konsequenten Investments in die Marken De’Longhi, Kenwood und Braun.

Susanne Harring, Geschäftsführerin De'Longhi Deutschland
Susanne Harring will mit „Volume Up“ in den digitale Medien für noch mehr Aufmerksamkeit für die Marken De’Longhi, Braun und Kenwood sorgen.

„Mit 2020 ist ein in vielerlei Hinsicht herausforderndes Jahr zu Ende gegangen, das aber zugleich Prozesse und strukturelle Veränderungen vorangetrieben hat – sowohl im Vertrieb als auch auf Seite der Konsumenten mit einer stärkeren Relevanz der digitalen Welt und einem neuen Fokus auf der heimischen Sphäre. Diese Entwicklungen sind Treiber für unser erfolgreiches Wachstum im vergangenen Jahr. Mit dem Motto „Volume Up!“ nehmen wir 2021 voller Zuversicht in Angriff, drehen die Regler richtig auf und werden noch lauter: Wir investieren stark ins Marketing, bauen unsere organisatorischen und vertrieblichen Strukturen aus – insbesondere in der Logistik durch größere Lager, aber auch im Handel durch eine konsequente Bekenntnis zum Außendienst und unseren Partnern sowie der Verstärkung unserer Digitalteams“, erläutert Geschäftsführerin Susanne Harring die Jahresstrategie für den deutschen Markt. 

De’Longhi Deutschland mit zweistelligem Umsatzwachstum stärker als der Markt

De’Longhi Deutschland trotzte 2020 allen Herausforderungen: Das Unternehmen kam nicht nur erfolgreich durch die Krise, sondern legte mit zweistelligem Umsatzwachstum stärker als der Markt zu und hat die eigenen Erwartungen übertroffen. Ähnlich erfolgreich zeigt sich die gesamte De’Longhi Group, die 2020 einen Umsatz von 2,35 Milliarden Euro und ein Wachstum von 12 Prozent (13,9 Prozent bei konstanten Wechselkursen) erzielte.

Stephans Hadjakos, Supply Chain Director De’Longhi Deutschland.
Mit einem neuen Zentrallager will Stephanos Hadjakos für eine reibungslose Warenlogistik sorgen.

Deutlich gestiegen ist auch die Nachfrage nach Kaffeevollautomaten und Produkten aus dem Bereich Kochen und Foodpreparation, die De’Longhi dank einer gut aufgestellten Lieferkette selbst während des Lockdowns bedienen konnte. „Um im laufenden Jahr nahtlos an der starken Performance anzuknüpfen, optimieren wir unser Supply Chain Management beispielsweise durch Erweiterungen unserer Lagerflächen. Dabei setzen wir auf unsere Produktionsstandorte in Europa und wollen von den zusätzlichen Kapazitäten profitieren, die die Investitionen des Konzerns eröffnen, um unsere Handelspartner ebenso agil wie effizient beliefern zu können“, so Stephanos Hadjakos, Supply Chain Director De’Longhi Deutschland.

Daneben bekräftigt De‘Longhi mit exklusiven Sortimenten und Selektivverträgen das Bekenntnis zum Fachhandel. In 2021 liegt ein Schwerpunkt auf dem idealen Store- und Screen-Erlebnis für den Kunden, mit gezieltem Omnichannel-Fokus und bestem Content am PoS wie auch Online.

Marken im Fokus: Großangelegte Kommunikationskampagnen, innovative Neuheiten und Mediapower

René Némorin, Marketing Director De'Longhi Deutschland
René Némorin will den erfolgreichen Weg der multimedialen Kommunikation auch in 2021 fortsetzen.

René Némorin, Marketing Director der De’Longhi Deutschland GmbH: „Das hervorragende Ergebnis des letzten Geschäftsjahres zeigt ganz klar, dass unsere Strategie aufgeht: Durch umfassende und multimediale Kommunikationsmaßnahmen investieren wir in den Aufbau unserer drei Marken und in die direkte Ansprache der Konsumenten. Dieser Marschroute wollen wir weiter folgen und setzen dabei auf innovative Produktneuheiten, die wir mit Marketinginvestitionen begleiten sowie auf die enge Zusammenarbeit mit dem Fachhandel. Diese Wachstumsstrategie spielgelt sich auch auf Ebene der Einzelmarken wider.“

Der Espresso-Markt boomt, viele Menschen wollen im Homeoffice nicht auf guten Kaffee verzichten* und ersetzen alte Geräte durch höherwertige Maschinen**. Ein Trend, der auch bei De’Longhi für starkes Wachstum im Premiumsegment sorgt und sich 2021 fortsetzen wird. Mit Produktinnovationen und umfassender Multichannelkommunikation plant De’Longhi in allen Bereichen zu wachsen. Dabei wird schrittweise die neue Corporate Identity eingeführt, die auch am PoS zur Markenauffrischung führt. Zudem etabliert sich De’Longhi weiter als Marktführer bei den mobilen Klimageräten mit sehr starkem Zuwachs bei tragbaren Geräten.

Kenwood konnte 2020 am deutschen Markt Anteile im zweistelligen Bereich gewinnen und war mit der breit aufgestellten Kenwood Can-Kampagne über alle Kanäle präsent. Um die Markenbekanntheit wie den Markenwert weiter auszubauen, zielt Kenwood in diesem Jahr vor allem auf Kooperationen im Food-Umfeld in TV, digital und Social Media und investiert in das Partnernetzwerk mit seiner Food-Community im Kenwood Club, verschiedenen Kochschulen und Influencern. Darüber hinaus ist der Ausbau des Sortiments geplant, vor allem im umkämpften Mittelpreissegment, um neue Gruppen zum bestehenden großen und passionierten Kundenstamm hinzuzugewinnen.

Auch Braun konnte im letzten Jahr durch Wachstum im Stabmixer-Bereich überzeugen. 2021 steht bei Braun alles im Zeichen des 100-jährigen Firmenjubiläums: 100 Jahre Braun, das heißt 100 Jahre innovative Produkte und zeitloses Design. Im Rahmen einer großangelegten Mediakampagne zum Geburtstag sorgen stylishe Sondermodelle der beliebtesten Evergreens und 5 Jahre Garantie für attraktive Kaufanreize.

www.delonghi.com

*Quellen: Mediaplus Insights 2020, GfK 10/2020.
**70 % der Käufer ersetzen ihre alte Maschine oder kaufen ein höherwertiges Gerät,
Quelle: GfK Consumer Insights, 11/2020.
Teilen

Comments are closed.