Immer sicher mit den Pulsoximetern von Beurer

0

Mit den Pulsoximetern PO 35 und PO 45 von Beurer hat man Sauerstoffsättigung und Puls immer im Blick.

Bergsteiger, Sportflieger und Alpinsportler kennen das nur zu gut: mit jedem Höhenmeter wird die Luft dünner und sauerstoffarmer. Der menschliche Organismus benötigt täglich Sauerstoff, der die Zellen des Körpers am Leben hält. Bei einem gesunden Menschen liegt die Sauerstoffsättigung zwischen 94 und 99 Prozent. Gerade durch Höhensport, aber auch durch Erkrankungen oder die Wirkung von Medikamenten kann der Sauerstoffgehalt im Blut sinken. Deshalb sollten die Vitalwerte regelmäßig überwacht werden. Beurer bietet zur Ermittlung der Sauerstoffsättigung und des Pulses zwei neue Pulsoximeter an.    

Die Sauerstoffsättigung gibt an, wieviel Prozent des Hämoglobins („Transportstoff“ der roten Blutkörperchen) im arteriellen Blut mit Sauerstoff beladen sind. Auf diese Weise werden die Organe über den Blutkreislauf mit Sauerstoff versorgt. Nicht nur Sportler, sondern auch Risikopatienten, die zum Beispiel unter Herzinsuffizienz, Asthma, chronischen Lungenerkrankungen oder Schlafapnoe leiden, sollten Sauerstoffsättigung und Puls regelmäßig messen, um einen Mangel rechtzeitig zu erkennen.

Sauerstoffsättigung messen: jederzeit und überall

Mit den neuen Pulsoximetern PO 35 und PO 45 von Beurer können die Parameter arterielle Sauerstoffsättigung (SpO2) und Herzfrequenz (Puls) ganz einfach, schmerzfrei und ohne Blutabnahme kontrolliert werden. PO 45 ermittelt zusätzlich auch den Perfusionsindex (PI) – den Durchblutungswert des Fingers. Ein geringer PI kann das Messergebnis beeinträchtigen. Das moderne Messverfahren der Geräte verwendet zwei Lichtquellen unterschiedlicher Wellenlänge und ermittelt auf diese Weise die relevanten Werte.         

www.beurer.de

Teilen

Comments are closed.