Black Friday Bestseller, Elektro ganz vorn mit dabei

0

3,1 Milliarden haben Verbraucher letztes Jahr am Wochenende vom Black Friday bis zum Cyber Monday ausgegeben – 29,17 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Setzt sich das durchschnittliche Wachstum der letzten Jahre fort, dürften Verbraucher dieses Jahr am Black-Friday-Wochenende 4,2 Milliarden Euro ausgeben. Von der steigenden Nachfrage am Black Friday profitieren Elektronik- und Modehändler am stärksten. Das zeigt eine Studie des Verbraucherforums mydealz. Seine Betreiber haben analysiert, für welche Produkte sich Verbraucher am Black Friday interessieren.

Apple war 2006 das erste Unternehmen in Deutschland, das am Black Friday mit Rabatten geworben hat und noch heute stehen Elektronikartikel hoch im Kurs: Gut jeder dritte Verbraucher (34,65 Prozent), der in den letzten beiden Jahren am Black-Friday-Wochenende online eingekauft hat, interessierte sich für Elektronikartikel wie Fernseher, Smartphones, Notebooks, Kopfhörer oder Smart-Home-Produkte. Das geht aus einer Analyse des Verbraucherforums mydealz hervor, dessen Betreiber 14,04 Millionen Transaktionen der letzten Black-Friday-Wochenenden unter die Lupe genommen haben. 

Mode folgte mit einigem Abstand auf Rang zwei der populärsten Warengruppen: Rund jeder sechste Verbraucher (15,68 Prozent) interessierte sich in der Zeit vom Black Friday bis zum Cyber Monday für Mode und Accessoires. Auf Rang drei lagen Videospiele und Spielkonsolen (13,67 Prozent). Möbel und Haushaltsartikel (6,40 Prozent) sowie Lebensmittel (3,22 Prozent) komplettierten die Top-5 der nachfragestärksten Warengruppen.

Teilen

Comments are closed.