BSH Hausgeräte GmbH trägt Verschiebung der IFA mit

0

Die BSH Hausgeräte GmbH trägt Verschiebung der IFA mit und folgt der Entscheidung der Veranstalter gfu und Messe Berlin.

Der Berliner Senat hat am 21. April bekannt gegeben, dass bis zum 24. Oktober keine Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Menschen stattfinden dürfen. Basierend auf dieser Entscheidung wird somit auch die Internationale Funkausstellung (IFA) aufgrund der Corona Pandemie in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Die BSH pausiert entsprechend die Messeauftritte ihrer Globalmarken Bosch und Siemens.

„Wir tragen die Entscheidung selbstverständlich mit. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter*innen, Partner, Kunden und Gäste haben für uns die höchste Priorität“, sagt Volker Klodwig, Vertriebsleiter Zentral- und Osteuropa bei der BSH. „Wir werden als Europas und Deutschlands Marktführer natürlich auch in diesem Jahr unsere Innovationskraft unter Beweis stellen und die Neuheiten unserer Marken Bosch und Siemens Händlern, Medien und Konsumenten auch außerhalb der Messe entsprechend präsentieren.“

Weltmesse IFA

Die IFA als weltweit größte Messe für Consumer Electronics und Home Appliances ist ein wichtiger Schauplatz für Trends und Innovationen und begeistert in jedem Jahr Händler, Besucher und Experten aus Industrie und Medien. Die BSH präsentiert hier bereits seit über 10 Jahren ihr innovatives Hausgeräteportfolio und ihre digitalen Serviceangebote, die Konsumenten ein Plus an Lebensqualität bieten. Ursprünglich sollte die IFA am 02. September 2020 mit zwei Pressetagen beginnen und ihre Tore vom 04. bis 09. September 2020 für die Öffentlichkeit öffnen.

www.bsh-group.com/de/

Teilen

Comments are closed.