Die neuen Miele Backöfen mit intelligentem Assistenten

0

Mit der Weltneuheit „TasteControl“ und den Innovationen „FoodView“ sowie „MotionReact“ haben die Miele Generation 7000 Backöfen intelligente Assistenten an Bord, die helfen, kleine Pannen zu vermeiden um kreativer zu kochen.  

 Mit der Weltneuheit TasteControl sind Anwender beim Braten und Backen auf der sicheren Seite, denn ein Nachgaren und damit Austrocknen von Speisen am Ende eines Garvorgangs findet nicht mehr statt. Ein Beispiel: Der Ofen signalisiert, dass das Rinderfilet jetzt die gewünschte Kerntemperatur von 65°C erreicht hat und schaltet ab. Ärgerlich nur, wenn man gerade abgelenkt wird, den Braten darüber vergisst und dieser mit hoher Restwärme weitergart – und austrocknet. 

Beil Filetsteak kommt es auf Minuten an. Mit TasteControll der Mile Backöfen Generation 7000 wir das Nachgaren unterdrückt.

TasteControl von Miele: Am Ende eines Garvorgangs öffnet sich die Backofentür und die Temperatur wird schnell heruntergekühlt. Das Brot gelingt wie gewünscht und dunkelt nicht etwa durch Restwärme nach. (Foto: Miele)

TasteControl von Miele: Am Ende eines Garvorgangs öffnet sich die Backofentür und die Temperatur wird schnell heruntergekühlt. Das Brot gelingt wie gewünscht und dunkelt nicht etwa durch Restwärme nach. (Foto: Miele)

TasteControl verhindert das Übergaren von Speisen 

TasteControl verhindert ein solches Malheur. Dafür öffnet sich die Tür einen Spalt, und das Kühlgebläse transportiert die heiße Luft nach draußen. Innerhalb von fünf Minuten sinkt die Temperatur dabei um rund 100°C, bevor sich die Backofentür automatisch wieder schließt. In Verbindung mit der Warmhaltefunktion kann die Garraumtemperatur in der Folgezeit auf das gewünschte Niveau geregelt werden. 

Mit Miele TasteControl kann der Bräunungsgrad perfekt abgestimmt werden.

FoodView – die Kamera im Backofen 

Für FoodView überträgt eine Kamera farbechte Bilder in HD-Qualität aus dem Garraum auf Smartphone oder Tablet. Das ist praktisch für all jene Köche, die auf Erfahrungswerte setzen und für die der Blick aufs Gargut wichtig ist. Mit FoodView kann dafür die Backofentür geschlossen bleiben. Sollte sich herausstellen, dass der Brotlaib noch nicht die gewünschte Bräune hat, lassen sich Garzeit oder Temperatur bequem mit dem Smartphone verändern. Dazu muss der Anwender nicht einmal in der Küche sein. 

e Kamera erzeugt jede Minute ein Motiv vom Gargut. Um unnötiges Datenvolumen zu vermeiden, ist immer nur das letzte Bild abrufbar. FoodView gibt es für verschiedene Spitzenmodelle, darunter für klassische Backöfen im 60-Zentimeter-Format, für 45er Kompakt-Backöfen wie auch für den 90er Backofen. Ein Miele-Alleinstellungsmerkmal ist, dass alle FoodView-Modelle dem Pyrolysebetrieb standhalten. In diesem Selbstreinigungsmodus heizen die Geräte auf bis zu 440°C auf, was an die thermische Isolierung und an die Qualität der Kamera besondere Anforderungen stellt. 

MotionReact – mehr als nur Show 

Wenn der Backofen ahnt, was der Nutzer als nächstes tun möchte, dann ist MotionReact von Miele im Spiel. Beispiel: Mit einem Signalton macht der Ofen auf das Programmende aufmerksam. Nähert man sich jetzt dem Gerät, geschehen zwei Dinge gleichzeitig: Der Signalton verstummt, und die Beleuchtung im Garraum schaltet sich ein. In diesem Kontext sind beide Aktionen mehr als nur Show-Effekt, denn die Reduzierung um zwei Bedienschritte macht die Handhabung der Geräte intuitiver und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Kochen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Bei Annäherung schalten sich Gerät und Garraumbeleuchtung ein, im Display erscheint das Hauptmenü. MotionReact hat auch einen Sicherheitsaspekt: In modernen Küchen verschwinden Einbaugeräte zugunsten des Designs gerne einmal hinter Möbelfronten oder Schiebetüren. Das wird dann kritisch, wenn im Gerätebetrieb die Belüftung fehlt und Backofen oder Möbel Schaden nehmen. MotionReact erkennt eine geschlossene Front und macht mit einem lauten Signalton darauf aufmerksam. Wird keine Abhilfe geschaffen, schaltet das Gerät sich sicherheitshalber aus. 

Miele Generation 7000 MotionReact.

Als hätte der Backofen geahnt, was als nächstes kommt: Bei Annäherung schaltet das Gerät die Garraumbeleuchtung ein oder beendet den Signalton am Ende eine Garvorgangs. Auf welche Szenarien das Gerät reagiert, legt der Nutzer selber fest. Diese „MotionReact“ genannte Anwendung gibt es auch bei anderen Einbaugeräten von Miele. Das Foto zeigt einen Backofen im ContourLine-Design. (Foto: Miele)

Welche der genannten Szenarien aktiv sein sollen, legt der Benutzer individuell in den Einstellungen fest. Technisch funktioniert MotionReact über Infrarotsensoren in der Geräteblende. Sie reagieren auf Bewegungen in einem Abstand zwischen circa 20 und 40 Zentimetern vor dem Gerät. MotionReact ist ein produktübergreifendes Ausstattungsmerkmal für Backöfen, Kompakt-Backöfen, Dampfgarer, Combi-Dampfgarer, Kaffeevollautomaten und integrierte Geschirrspüler und für Modelle ab der Oberklasse verfügbar. 

www.miele.de

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.