Liebherr richtet selektives Vertriebssystem neu aus

0

Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen reformiert sein Selektives Vertriebssystem mit einem mehrstufigen Programm und macht sich damit fit für die Zukunft. Durch die neue Ausrichtung kann der Hausgerätehersteller künftig noch besser auf die veränderten Markt- und Kundenanforderungen eingehen.

Das Selektive Vertriebssystem wurde bei Liebherr-Hausgeräte im Jahr 2010 eingeführt. Ziel war es eine mehrwertorientierte und qualitativ hochwertige Vermarktung der hochwertigen Kühl- und Gefriergeräte dauerhaft zu gewährleisten. Mit der Erweiterung des Selektiven Vertriebssystems um das Liebherr Fachhandel Plus Nachlass-Modell wurde in den darauffolgenden Jahren sowohl eine positive Entwicklung hinsichtlich der Distributionsqualität als auch der Marktdurchdringung von Liebherr verzeichnet.

„Bedingt durch veränderte Markt- und Kundenanforderungen der gesamten Hausgeräte-Branche stellen wir mit den Anpassungen des Selektiven Vertriebssystems sicher, dass wir auch künftig unserer führenden Rolle als Hersteller innovativer Kühl- und Gefriergeräte gerecht werden,“ sagt Roman Schäfer, Geschäftsführer Vertrieb Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH. „Im Fokus unserer Neuausrichtung steht eine mehrwertorientierte und selektive Vermarktungskonzeption. Unser Ziel ist es, den Endkunden während seines gesamten Entscheidungsprozesses mit kaufentscheidenden Argumenten von den Produkten und Dienstleistungen nachhaltig zu überzeugen.“ Gleichzeitig wird die langjährige Partnerschaft mit dem Fachhandel weiter gefestigt. Die Kündigung der Liebherr Fachhandel Plus Nachlass-Vereinbarung zum 31.01.2019 ist der erste notwendige Schritt auf dem Weg zu einer tragfähigen und nachhaltigen Neuausrichtung.

www.liebherr.com

Teilen

Comments are closed.